Logo

Zeitgenösische Kunst

Christoffer Joergensen

Geboren 28.12.1978 in Köge, Dänemark
Lebt und arbeitet in Zürich
AUSBILDUNG
2002-2004 Master in Fotografie, Royal College of Art, London, UK
1999-2002 First Class Degree, BA Honours, Byam Shaw School of Art, London, UK
1998-1999 Grundstudium in Kunst & Design, Central St. Martins College of Art & Design, London, UK
EINZELAUSSTELLUNGEN
2012 Galerie Müller, Luzern
2011 Galerie Im Zöpfli, Luzern
2010 No Man's Centre, Gallery F5, Luzern
AUSGEWÄHLTE GRUPPENAUSSTELLUNGEN
2011 Summertime, Galleri Christoffer Egelund, Kopenhagen
2010 Xmas, Galleri Christoffer Egelund, Kopenhagen
2010 Forårsudstillingen
2010 Kunsthalle Charlottenborg, Kopenhagen
2009 Apnea Festival, Pesaro, Italy
2009 Forårsudstillingen
2009 Kunsthalle Charlottenborg, Kopenhagen
2008 Politikens Forhal, Kopenhagen
2008 Forårsudstillingen
2008 Kunsthalle Charlottenborg, Kopenhagen, für den Talentpreis der Dänischen Zeitung Politiken nominiert
STIPENDIEN
2009 Arbeitslegat, Kunstfonden, Kopenhagen, Dänemark

Bei Christoffer Joergensens Einzelpräsentation in der Galerie im Zöpfli liegt der Fokus auf seinen zwei Hauptprojekten Plectage und Ornamente. Joergensen verwendet Fotografien als Ausgangsmaterial für die Erschaffung neuartiger Bildkompositionen. Fragmente verwandeln sich im künstlerischen Prozess zu faszinierenden Welten. Seine Arbeiten locken die Betrachter hinein in einen unmessbaren Bildraum. In Joergensens Ornamente Projekt werden dreieckige Fotofragmente von Parlamenten digital gespiegelt und zu hexagonalen Mustern verarbeitet. Ihre zellartigen Strukturen erinnern an Bienenwaben oder Kaleidoskope. In jeder Zelle sieht man winzige Politiker, wie sie dem Tagesgeschäft des Rechtsstaates nachgehen. Die Parlamente werden zu selbstreferentiellen Mikrokosmen umfunktioniert, in denen "la politique pour la politique" praktiziert wird. In seinem Plectage Projekt schneidet Joergensen Fotografien in dünne Streifen, um sie dann in einem langwierigen Prozess miteinander zu verflechten. Er nennt die Technik Plectage, weil sie konzeptionell an Collage erinnert. Das Plect im Titel stammt aus dem Lateinischen ("plectere") und bedeutet flechten. Anstatt nur Bilder nebeneinanderzusetzen, verknüpft die Technik die Bildinhalte regelrecht. Zudem erhält die Bildoberfläche durch den manuellen Flechtprozess eine für die Fotografie ungewöhnliche Textur und Materialität. Die Arbeiten beider Projekte erschliessen sich erst beim Betrachten aus verschiedenen Blickwinkeln und Distanzen. Der figurative Aspekt einer Plectage ist nur von einer gewissen Entfernung erkenntlich. Bei näherer Betrachtung wirkt das Bild abstrakt. Mit der Ornamente Serie verhält es sich genau umgekehrt. Nur bei ganz naher Betrachtung erkennt man die Ornamentsbestandteile als Fotografien. Christoffer Joergensen wurde 1978 in Köge, Dänemark geboren. Er lebt und arbeitet heute in Zürich. Seinen Bachelor of Fine Arts absolvierte er an der Byam Shaw School of Art, London und seinen Master in Fotografie am Royal College of Art, London.