Logo

Zeitgenösische Kunst

Karin Mairitsch

Karin Mairitsch, 1968 geboren in Klagenfurt/Österreich, studierte Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Neben ihrer künstlerischen Betätigung war sie von 2011 – 2015 Vizedirektorin für den Bereich Bachelor & Vorkurs an der Hochschule Luzern - Design & Kunst, Vizerektorin der Fachhochschule Salzburg in der Zeit zwischen 2008 und 2011 sowie Studiengangsleiterin am Studiengang MultiMediaArt, Fachhochschule Salzburg von 2003 – 2008. Sie lehrte an verschiedenen Hochschulen und war Leiterin medienspezifischer Lehrgänge und Kurse sowie Artdirektorin und Geschäftsführerin bei bekannten Mediaagenturen. Karin Mairitsch ist bildende Künstlerin, Autorin und Herausgeberin einiger Fachbücher im Bereich Medien, Gesellschaft und Kunst. Sie hat Ausstellungen und Performances im In- und Ausland gemacht.

WERKBESCHRIEB LANDINNERN . ENTGLEISUNG DES DINGS .

Die dargestellte Landschaft ist inspiriert von den Eindrücken der Künstlerin in der Schweiz, wobei vornehmlich die Alpen zum Ausgangpunkt gewählt und klar erkennbar die jahreszeitlich bedingten Farbsetzungen sind. Karin Mairitsch ist in diesem Werk der E i n d r u c k widerfahren und dabei die E r i n n e r u n g begegnet, die die Landschaft in ihr lösten. Der Eindruck entgleist in diesem Werk die Landschaft – ähnlich einem Ding, das sich der Schwerkraft entzieht und aus den Händen gleitet. Der verinnerlichte Eindruck ruft Erinnerung hervor und entblättert den emotionalen Tiefgang dieser eindrücklichen Landschaft. Wahrlich, die Entgleisung des Dings und jeder Fassbarkeit: die Landschaft wird zur Inspirationsfläche, ihre willfährige Erscheinung zum Impuls, und ihre Unwegsamkeit zur Wegweisung in die Phänomene menschlicher Erinnerungs- und Gefühlsleistung. Wir befinden uns mit diesem Werk in einer Wanderung zwischen den äusseren Erscheinungen und den inneren Resonanzen, im Dialog zwischen den innigen und zugleich distanzierten Begegnungen der Künstlerin mit der Aussenwelt. Wir erleben ihr Malen als Mitteilen, das Verhandeln zwischen codierbaren und doch auch unverständlichen Entäusserungen, wir finden uns im Schauen, Graben und Ackern verborgener Empfindsamkeit. Bei dieser Reise vom Aussen ins Innern lässt sich das Landinnern erinnern und wird zur Kolonialisierung unentdeckter, vorsprachlicher und tief sitzender Leibsätze. Es handelt sich bei den Exponaten um abstrakte oder abstrahierte Landschaftsdarstellun-gen. Allesamt sind sie in den Jahren 2013 bis 2015 entstanden, in Öl auf Leinwand gefertigt und spielen mit den Widersprüchen zwischen pastosem und lasierendem Auftrag, dichter Malung und weissen Lehrflächen, disziplinierter Setzung und gestischer Bewilderung, monochromer Farbgebung und buntem Treiben. www.karinmairitsch.com

AUSSTELLUNGEN

2004 Textleichentuch Ingeborg Bachmann . Museum Angewandter Kunst . Hängung
2003 Objekte Quo Vadis Logo ?! Freiraum Transeuropa Arena Museumsquartier Wien . Gemeinschaftsausstellung
2002 Striche sammeln und als Bilder hinterlegen . Galerie Unikat Wien . Einzelausstellung
2001 Meditation '89 . Galerie Unikat Wien . Einzelausstellung
2000 Textleichentuch Ingeborg Bachmann . Österreichische Nationalbibliothek Wien . Hängung
1999 200 Jahre Bürgerlichkeit 200 Jahre Weiblichkeit 200 Jahre Beliebigkeit . Frauenmesse Graz Performance gemeinsam mit R. Kana
1998 Timestop ¬– Stadtbegehung in vierzehn Schockstillständen . Wien . Performance gemeinsam mit R. Kana
Nur tote Kinder sind gute Kinder . Szenische Collage gemeinsam mit R. Kana
Zur Freiheit der Kunst . Ballhausplatz Wien . Rede gemeinsam mit R. Kana
1997 Begegnet sind wir uns nicht – Bilder der anderen Stadt . Museu de Arte Moderna da Bahia Salvador Brasilien . Einzelausstellung
Meister in Essig und Öl ¬– ein letztes Abendmahl . Ganggalerie des Institutes für Kunstgeschichte Universität Graz. Einzelausstellung
Aussenfassadengestaltung . KOSI Therapieeinrichtung für drogenabhängige und drogengefährdete Mädchen Wien .
1996 La force d’un Appres-midi – Die Kraft eines Nachmittags . BKS Wien . Einzelausstellung
1995 White woman sleeps . Verein zur Förderung von Frauenkultur Wien . Einzelausstellung
1994 Striche sammeln und als Bilder hinterlegen . Galerie G Judenburg . Lesung . Einzelausstellung
Objekte und Bilder . AAI Galerie Wien . Einzelausstellung
White woman sleeps . Akademie der Bildenden Künste Wien . Gemeinschaftsausstellung
1993 Zurück zur Zeit als ich noch keine Kiwi kannte . Galerie H-Punkt Klagenfurt . Einzelausstellung
Ce n'est pas Catherine - mais c'est pur elle . Verein zur Förderung von Frauenkultur Wien . Lesung . Einzelausstellung
1992 Österreich-ungarisches Symposium . Stadthaus Klagenfurt .Teilnahmestipendium . Gemeinschaftsausstellung
1991 Briefe in die Heimat . Brugg Schweiz . Einzelausstellung
1990 Unbrauchbare Bilder . BV-Galerie Klagenfurt .Einzelausstellung
1989 Meditation '89 . Minoriten-Galerien Graz .Teilnahmestipendium . Gemeinschaftsausstellung
1988 Nachwuchspreis . Stadt Allentsteig . Gemeinschaftsausstellung