Logo

Zeitgenösische Kunst

Regine Stöckli

Ausbildung
1956-1965 Obligatorische Schulzeit in Binningen
1965-1969 Mädchenoberschule in Basel
1969-1972 Physiotherapieschule Kantonsspital Basel
1972-1998 Verschiedene Anstellungen in Spitälern
1998-2009 Eigene Physiotherapiepraxis in Basel
2009- Freischaffende Bildhauerin

Künstlerische Ausbildung
Verschiedene Kurse an der Volkshochschule Basel: Dreidimensionales Gestalten mit Ton, Holz, Metall, Textilien, Papier etc. Mal- und Zeichenkurse Papiermachékurse
1997 Steinbildhauerkurs in Dornach/BL
Es folgten Ausbildungen bei Bildhauern wie: Vaclav Rubeska in Basel Emil Sargant in Pugerna/TI Boutros Romhein in Carrara/Italien

Ausstellungen
2002 Arte in Binningen
2003 Palais Exposition in Mulhouse
2008 Fischerhütte Benzeholz Meggen LU
2008 Regionale Kunstausstellung Reinach BL
2010 Galerie Folke Truedsson Röschenz BL
2010 gARTen2010 Binningen
2011 Kunstkammer LJ Oensingen
2012 Ortsmuseum Reinach

Persönliche Angaben der Künstlerin
Als praktizierende Physiotherapeutin versuchte ich Harmonie in einen Bewegungsablauf zu bringen; oft stiess ich an die Grenzen meiner Möglichkeiten. Ich suchte auf anderen Wegen nach Ausdrucksformen, eine Bewegung in ihrem Gleichgewicht und ihrer Schönheit räumlich zu gestalten. Ich entdeckte das Bearbeiten des Steines und eine Faszination überwältigte mich dabei. Erosionen lässt Bewegungsabläufe erstarren, was mich beeindruckte. Viele Formen aus der Natur sah ich vor mir und machte mich daran, sie im Stein fest zu halten. Bilder der Natur prägen meine Skulpturen. Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch mit dem Verarbeiten des Holzes, welches ganz andere Eigenschaften aufweist als der Stein. Dabei versuche ich vor allem, das Alter des Holzes mit den Jahresringen und der Verwitterung zu zeigen. Ich gebe meinen Skulpturen keine Namen. Jeder mag seinen eigenen Gedanken freien Lauf lassen und seine ganz persönlichen Assoziationen darin sehen und erkennen.